Gibt es Beispiele für die Behandlung des Leibes als Gegenstand?

Vier Beispiele dürften dies zur Genüge veranschaulichen.

Erstens die künstliche Befruchtung, bei der ein Embryo geschenkt, verkauft, zu Experimenten verwendet oder zerstört wird. Über die künstliche Befruchtung hinaus gibt es auch noch das Geber-Baby: Hier wird ein Kind einzig dazu gezeugt, damit ihm Zellen entnommen und einem anderen Kind eingesetzt werden können. Daneben kennen wir die Leihmütter: Eine Frau verpflichtet sich, ihren Körper einem Auftraggeber zur Verfügung zu stellen und zu gegebener Zeit einen anderen Körper zu liefern, den sie lediglich ausgetragen hat, wobei sich das Ganze nach Vertragsbedingungen abspielt, unter denen Leiber wie Sachen behandelt werden.

Auch bei der Abtreibung wird nach Belieben über einen Leib wie über eine Sache verfügt.

Wir sehen also, daß das Prinzip der Nichtverfügbarkeit des menschlichen Leibes heute ernsthaft durchbrochen wird, theoretisch ebenso wie praktisch.

blint.gif (141 octets) Next page.

blint.gif (141 octets) Back to "Der Leib als Ware".

blint.gif (141 octets) Back to "Inhaltsverzeichnis".