Ist Demokratie ohne ein Mindestmaß an politischer Moral überhaupt möglich?

In jeder Gesellschaft müssen die Menschen wissen, was das Zusammenleben fördert und was ihm entgegensteht. Unehrlichkeit, Schwindel, Diebstahl und ganz allgemein willkürliche Rechtslagen behindern das Leben in einer guten Gesellschaft. Nicht anders sieht es bei gravierenden Delikten wie Vergewaltigung und Totschlag aus, schon gar, wenn das Opfer wehrlos ist. Das Gesetz kann den Verstoß gegen das Recht zwar nicht verhindern, aber es muß ihn bestrafen. In einer demokratischen Gesellschaft kann es bei Mord oder Vergewaltigung mildernde oder erschwerende Umstände geben, aber gerechtfertigt ist beides in keinem Fall. Darum kann die Abtreibung niemals als positives, affirmatives Recht der Frau gelten. Zum Verbrechen wird Mord und Vergewaltigung nicht etwa, weil das Gesetz sie dazu macht, sondern weil sie es sind. Weil diese Taten verabscheuungswürdig sind, muß das Gesetz sie unter Strafe stellen.

blint.gif (141 octets) Next page.

blint.gif (141 octets) Back to "Die Frau: Partnerin und Mutter".

blint.gif (141 octets) Back to "Inhaltsverzeichnis".