Besteht zwischen Straffreiheit und Liberalisierung nicht ein Unterschied?

Diese Unterscheidung ist äußerst prekär. Straffreiheit bedeutet, daß die Abtreibung nicht bestraft wird, aber das heißt noch lange nicht, daß sie deshalb erlaubt sei. Es gibt analoge - allerdings viel geringfügigere - Fälle: So bleibt der Diebstahl eines Brotes durch einen Verhungernden straffrei; erlaubt ist er deswegen nicht. Aber wenn man in einer demokratischen Gesellschaft, in der sozusagen alles, was nicht verboten ist, erlaubt ist, die Abtreibung straffrei stellt, dann läuft dies darauf hinaus, daß man sie für erlaubt hält, daß sie Teil der Freiheiten des einzelnen wird. Mit der Straffreiheit der Abtreibung nimmt man sie hin, verleiht ihr Bürgerrecht, versieht sie mit der Autorität eines Gesetzes. Damit aber beraubt man das Ungeborene jeglichen Rechtsschutzes seiner Existenz. Steht aber ein Recht unter Schutz, dann muß der Verstoß dagegen auch bestraft werden.

Somit wird deutlich: Das angestrebte Ziel ist die Liberalisierung; den Weg dazu findet man über die Straffreistellung.

blint.gif (141 octets) Next page.

blint.gif (141 octets) Back to "Die Gesetzgebung".

blint.gif (141 octets) Back to "Inhaltsverzeichnis".