Läuft es nicht letzten Endes auf eine Art Krieg hinaus, wenn nicht weltweit das Leben geschützt wird?

Jahrzehntelang war die Welt in zwei Blöcke gespalten und standen Ost und West gegeneinander. Diese Spaltung in zwei Blöcke ist zwar nicht überwunden, aber doch gegenüber einer neuen Konfrontation zwischen Nord und Süd, einem Krieg der Reichen gegen die Armen, in den Hintergrund getreten. In diesem Krieg von heute werden neue Waffen verwendet, an deren Spitze die biomedizinischen stehen, deren Einsatz man mit einer parteiischen Interpretierung der Bevölkerungsdaten "rechtfertigt". Diese Waffen sollen in einer Endlösung die Bedrohung durch die Armen beseitigen. Deswegen müssen dort, wo die Empfängnisverhütung nicht funktioniert, Sterilisierung und Abtreibung herhalten.

Hier gilt dasselbe wie bei der Lustsuche: Die die Fortpflanzung verhindernden Mittel müssen nahtlos wirksam sein. Darum gehören in einer radikalen Bevölkerungspolitik die Abtreibung und Sterilisierung zwangsläufig zum Arsenal diese neuen, stillen Krieges.

blint.gif (141 octets) Next page.

blint.gif (141 octets) Back to "Die internationalen Organisationen".

blint.gif (141 octets) Back to "Inhaltsverzeichnis".