Gibt es keinerlei Ausnahme von dieser Regel?

Man muß sich immer bewußt bleiben: Wer eine Abtreibung ins Auge faßt, plant die Beseitigung eines Menschenlebens. Dies wird nicht mehr bestritten, nicht einmal mehr von der großen Mehrheit der Befürworter der Abtreibung. Somit lautet die entscheidende Frage: Gibt es einen Grund, der die Tötung eines Unschuldigen rechtfertigt?

Beispielsweise könnte man behaupten, es sei rechtens, alle diejenigen zu beseitigen, deren Leben unserer Meinung nach nicht lebenswürdig ist. So hat der deutsche Straf- und Staatsrechtslehrer Karl Binding (1841-1920) um die Jahrhundertwende ein "Recht" vorgeschlagen, wonach es "legitim" sei, alle jene zu beseitigen, "deren Leben nicht lebenswert" sei: Kranke, Greise, Behinderte - wobei sich die Liste beliebig erweitern ließe und seit damals auch erweitert worden ist.

blint.gif (141 octets) Next page.

blint.gif (141 octets) Back to "Aus politischer Sicht".

blint.gif (141 octets) Back to "Inhaltsverzeichnis".